Lernort Kunzenhof Freiburg
Der Lernbauernhof im Freiburger Osten

Aktuelle Hofnachrichten

Advent am Kunzenhof

Ganz schön kahl geworden sind sie, all die Obstbäume, auch der Garten…aber die Wiesen und Weiden sind übersät von Millionen von Regenwurmhäufchen. Dort unten im Boden, da ist was los, da wird ‒ für unsere Augen unsichtbar ‒ das Wunder des nächsten Jahres vorbereitet.

 

 

 

Wir unterstützen das Leben dort unten mit unserer wunderbaren reifen Komposterde.

Das Feldchen haben wir umgegraben, so können die Wintersternenkräfte ungehindert hineinfließen!

 

Und drinnen, in der warmen Werkstatt gestalten die geschickten Hände von Groß und Klein die kunstvollsten Weihnachts-sterne aus dem goldenen Stroh des Sommers.

 

 

Mit der guten Idee, den schönen Brauch des Kranzbindens gemeinsam am Kunzenhof  zu erleben, sowie mit den wunderbar duftenden  Kerzenziehveranstaltungen hoffen wir, dass in vielen Stuben das wachsende innere Licht Raum gefunden hat.

 

 

 

 

 

 

Beim Littenweiler Weihnachtsmarkt nimmt die Bevölkerung regen Anteil an unseren Anliegen, Angeboten  ‒ und natürlich den geduldigen Tieren.

 

________________________________________________________________

September 2014

Wie vielleicht schon einige mitbekommen haben, wurde an der anderen  Talseite des Dreisamtals, genau gegenüber des Kunzenhofes, das UWC Robert Bosch College, eine Oberstufenschule für Schüler verschiedener Nationalitäten erbaut und bereits im August bezogen. Das „UWC macht Bildung zu einer Kraft, die Menschen, Nationen und Kulturen im Streben nach Frieden und einer nachhaltigen Zukunft verbindet.“ Wir freuen uns, dass wir mit unseren Anliegen Teil diese Bildungsauftrages sein dürfen.

Bereits im August hatten Lehrkräfte und Schüler die Gelegenheit sich mit uns und unserem Leben auf dem Kunzenhof vertraut zu machen. Gemeinsam  stellten wir

eigenen Apfelsaft her, buken köstlichstes Brot,

 

 

arbeiteten mit den Eseln  im Wald

 

 

und brachten reichlich Feuerholz mit dem Schlitten den steilen Berghang zum Hof hinab.

Das anschließende Gespräch über die Bedeutung des eigenen Handelns im globalen Zusammenhang bekommt mit Menschen aus der ganzen Welt und aus den verschiedensten Kulturkreisen eine ganz neue Tiefe.

Wir freuen uns schon auf die gemeinsame Zeit und auf viele weitere spannende Themen, die auf die Schüler -und uns- warten.

________________________________________________________________

10. August 2014 – Sommerferien-Freizeit 2014

Erfüllt blicken wir auf eine wunderbare Ferienwoche zurück, in der wir gemeinsam mit 12 Kindern in das Leben und die Arbeiten auf dem Bauernhof eintauchen konnten.
Nachdem jeden Morgen die Hühner ausgiebig begrüßt und der Entennachwuchs bestaunt wurde, wurden unsere anderen Hoftiere versorgt. Die Kinder lernten das Melken an unseren Milchziegen, striegelten mit Freuden die beiden Esel und kamen durch Streicheleinheiten in engen Kontakt mit ihnen; besonders mit unserem jungen Zicklein Momo. Das Stall-Ausmisten gehört natürlich auch zu den wichtigsten Bauernhoftätigkeiten und wurde mit vollem Einsatz der Kinder wahrgenommen.
Neben den alltäglichen Hofarbeiten kamen wir in den sommerlichen Genuss, Apfelsaft und -mus von unseren ersten Äpfeln herzustellen, kochten feinste Marmelade aus selbstgeernteten Brombeeren und Mirabellen und staunten nicht schlecht, wie leicht aus frischer Kuhmilch Quark entsteht.

 

Auf dem Holzofen und den Solarkochern wurde jeden Tag ein leckeres Essen gezaubert, wie beispielsweise die selbstgemachten Nudeln und Soße aus frischen Tomaten oder die für viele Kindern unerwartet gute Gemüsesuppe mit köstlichem Fladenbrot, frischen Salaten…; alles mit gesammelten Kräutern verfeinert.

 

Wir gingen mit den Eseln in den Wald, Zweige und kleine Bäume zu holen, um diese dann zu bündeln, zu trocknen und als Winterfutter für unsere Hoftiere einzulagern. Hierbei faszinierte die Kinder der starke Arbeitseifer der beiden Esel Rosalie und Leila. Auch das Öhmd, der Zweitschnitt der Wiesen, wurde mit Hilfe vieler fleißiger Hände ausgebreitet und mehrmals gewendet.

Um der Materie Holz näher zu kommen, hatten die Kinder die Gelegenheit auf unseren „Schnitzeseln“ ein Windspiel, Klanghölzer oder Holzmesser herzustellen. Konzentriert erarbeiteten sie sich mit den Ziehmessern wunderschöne Ergebnisse, die stolz mit nach Hause getragen wurden.

Zum krönenden Abschluss gingen wir mit den Eseln und Schafen auf Wanderschaft und ließen die Woche bei einem gemütlichen Vesper ausklingen.

Floris Kleber und Jonas Krafft

________________________________________________________________

22.7.2014 – Rückblick auf den Tag des offenen Bauerngartens

Am Sonntag, den 20. Juli 2014 öffnete der Kunzenhof sein Tor für den „Tag des offenen Bauerngartens“.

Der Regen prasselte auf unsere Dachplanen, doch viele interessierte Menschen ließen sich nicht davon abhalten, die Gelegenheit wahrzunehmen, unsere Arbeit und diesen besonderen Ort kennen zu lernen.

Neben den Garten- und Hofführungen gab es anregende Gespräche bei Kunzenhofer Blüten-Kräuterquark-Holzofenbroten und köstlichen Waffeln mit Apfelmus aus den ersten, frühen Äpfeln.(Tags zuvor im Solarkocher gekocht!) 

 

Die Kinder nutzten mit Freude den Holzstand zum Sägen und Schnitzen und versorgten mit Hingabe die Tiere im Stall.

Groß und Klein war fasziniert vom „Faser-/ Wollestand“ mit all den Tier- und Pflanzenfasern, dem Kunzenhofer Flachs und besonders den beiden geduldig unterm Schirm ihren Faden am Rädchen drehenden Spinnerinnen. Ein Junge, 4 Jahre, wusste beim Wolle-Kardieren ganz genau Bescheid und hat seine Oma super angeleitet!

Mit  Büchern zu  dringenden und erfreulichen Themen ergänzte „Burkhart Buchservice“ den Infostand unseres Vereins.

Dankbar schauen wir auf die schöne Stimmung unter den BesucherInnen und den vielen HelferInnen an diesem Tag zurück.

 

Gabriele Plappert

und das Kunzenhof-Team